Website-Box CMS Login



Das Dienstleistungsangebot der arbeit plus Stmk Betriebe

Rund 40 Sozialökonomische Betriebe und Gemeinnützige Beschäftigungsprojekte in der Steiermark sind derzeit Teil von arbeit plus Steiermark. Sie schaffen Arbeit durch das Bereitstellen von Produkten und Dienstleistungen in den folgenden Bereichen:

  • Ökologie und Landschaftspflege: Häcksel- und Gartenservice, Außenanlagenpflege, Grünpflege, Altspeiseölsammlung
  • E-Schrott-Recycling
  • Textilbereich: Gebrauchtkleiderladen, Putzlappenproduktion, Wäschedienst, Schneiderei, Upcycling
  • Dienstleistungen aller Art: Büro, Kopierdienst, Bürgerservice, Heimhilfe, Reinigung, Hilfsarbeiten, Haushalt, Geschirrverleih, Landwirtschaft
  • Fahrrad: Handel, Reparatur, Verleih, Servicestellen, Sonderkonstruktionen
  • Entrümpelung, Altwarengeschäft
  • Bau und Sanierung, Restauration, Dorferneuerung
  • Gastronomie: Gasthaus, Essenszustellung, Buffet, Mittagstisch, Catering für Veranstaltungen, Cafè und Buschenschenke
  • Industriearbeiten
  • Schlosserei
  • Reparaturcenter für Weiß- und Braunware
  • Landmaschinenmechanik
  • Denkmal-, Fassaden- und Gebäudereinigung
  • Tischlerei und Möbelhandel
  • Datenpool für Kulturinformation, Service für Kulturproduktion, Kursprogramm für Kulturarbeit
  • Jugendarbeit, Lernunterstützung und Betreuung von Kindern und Jugendlichen
  • Interkulturelle Bildungs- und Öffentlichkeitsarbeit, Projekte und interkulturelles Veranstaltungslokal
radreparatur

Die Angebote der Beschäftigungsbetriebe in der Corona-Krise

 

Entsorgung, Reparatur, Reinigung u.v.m.

Die Beschäftigungsbetriebe halten in dieser Zeit - soweit unter den behördlichen Auflagen möglich - ihr vielfältiges Angebot am Laufen. Dazu gehören unerlässliche Dienstleistungen und Aufgaben wie Entsorgung, Reparatur, Reinigungsdienste und Versorgung von Heimen und betagten Menschen über die Küchen. Mit dem beginnenden schönen Wetter im Frühling fallen auch mehr Aufgaben im Grünraum wieder an, die von den gemeinnützigen Projekten geleistet werden.

 

#maskforce Steiermark

Seit Anfang April arbeiten einige steirische Projekte daran mit, den Bedarf an NMS-Masken in der Steiermark abzudecken. Dabei wird auf mehreren Ebenen auf die Nachhaltigkeit der Fertigung geachtet, da die Masken aus bereits vorhandenen Stoffen gefertigt werden und wiederwendbar sind. Zugleich finden Menschen, die es am 1. Arbeitsmarkt nicht leicht haben, so eine Beschäftigung.

 

Die Bandbreite von Masken ist so vielfältig wie die produzierenden Betriebe: Das Projekt ErfA fertigt Masken aus den bekannten bunten Designerstoffen von frei_stil by ErfA an, auch Jugend am Werk und die DLG Weiz bieten bunte Masken an. Die SöDIEB Masken fertigt zudem Masken mit Bügel und Kohlefilter für den professionellen Bedarf an. Im Sinne der Nachhaltigkeit und des regionalen Wirtschaftens werden die Masken nicht nur aus bereits vorhandenen Stoffen hergestellt, sie sind auch durch Auswaschen wiederverwertbar. Preislich bewegen sich die Masken im Bereich zwischen 5 und 8 €.

Wobei auch hier gilt: Diese Masken ergänzen die bereits bekannten Hygienemaßnahmen und das Abstand halten, ersetzen sie aber nicht.

 

Warum #maskforce?

Unter dem österreichweiten hashtag #maskforce bündelt arbeit plus, das österreichweite Netzwerk sozialer Unternehmen, Bestrebungen und Kapazitäten im Bereich der Fertigung von Masken. Die Synergien erlauben den vielfältigen Betrieben das Zusammenführen von Wissen und Kapazitäten.

 


     in Kooperation mit

HP-Logoleiste-2018

(c) 2021 arbeit plus - Soziale Unternehmen Steiermark (vormals bbs - Beschäftigungsbetriebe Steiermark)  |  Keesgasse 3 |  A-8010 Graz  |  E-Mail: are-office-xya34[at]ddks-arbeitsplus-stmk.at        DATENSCHUTZ        IMPRESSUM